Aktuell

VHS plant Lange Nacht zum 100 jährigen Jubiläum

 

Die Volkshochschule feiert 2019 ihr 100-jähriges Jubiläum. Auch wenn die Wurzeln der Volkshochschulen zum Teil bis ins 19. Jahrhundert zurückdatieren und die Volkshochschule des Kreises zum Beispiel ihre individuelle Gründung erst 1961 datiert, so ist das 100 Jahre Jubiläum für jede der rund 900 Volkshochschulen in Deutschland ein entscheidendes Datum. „Denn das Jahr 1919", so VHS-Leiter Jochen Voß, „setzt den Grundstein für die  Entwicklung der Weiterbildung in öffentlicher Verantwortung. Dieses Jahr ist insofern konstituierend für alle Volkshochschulen, da der Art. 148 der Weimarer Verfassung alle staatlichen Ebenen dazu auffordert das Volksbildungswesen einschließlich der Volkshochschulen zu fördern. Damit hat die Weiterbildung erstmals Verfassungsrang bekommen und ist unstrittig die 4. Säule des öffentlichen Bildungssystems."

 

Dieses Jubiläum bietet damit im kommenden zweiten Halbjahr eine einmalige Gelegenheit für die Volkshochschulen gemeinsam zu feiern und öffentlich sichtbar zu machen: Mit ihrer einzigartig vielseitigen Angebotspalette sind Volkshochschulen vor Ort die erste Adresse in Sachen Weiterbildung. Der deutsche Volkshochschulverband (DVV) hat ein spezielles Logo zum Jubiläum entwickelt.

 

 

Das Motto "Wissen teilen" bringt Tradition und einen aktuellen Trend zusammen;" erläutert Jochen Voß. " Denn Wissen zu teilen, ist modern und zeigt sich besonders in den sozialen Netzwerken. Die Volkshochschulen folgen diesem Prinzip bereits seit 100 Jahren. Für uns ist es ein entscheidendes Merkmal unserer Arbeit, Kenntnisse und Fertigkeiten mit anderen Menschen zu teilen. Das machen unsere Dozentinnen und Dozenten, die aus unterschiedlichen Berufen und gesellschaftlichen Bereichen kommen und auf Honorarbasis ihr Expertenwissen mit anderen teilen. Das machen aber auch unsere Kursteilnehmenden, die in den Kursen und Veranstaltungen hautnah und im sozialen Verbund voneinander und miteinander lernen."

 

 

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Diesen Bildungsauftrag leiten Volkshochschulen aus den Prinzipien der Aufklärung ab. Jede Bürgerin und jeder Bürger soll lebensbegleitend das lernen können, was sie oder er zum Leben braucht. Diese individuelle Komponente bedingt das Soziale. Volkshochschulen ermöglichen politisch und weltanschaulich neutral, qualitätsgeprüft und wohnortnah Begegnung und Dialog, damit Menschen voneinander und übereinander lernen.

 

 

„Mit unserem Semesterschwerpunkt zusammenleben.zusammenhalten“, so Voß weiter, setzen die Volkshochschulen bundesweit und wir hier im Kreis Olpe ein klares Signal: Für den Zusammenhalt und gegen die Spaltung der Gesellschaft. Bildung für ein selbstbestimmtes Leben funktioniert nur in einer solidarisch gestalteten Demokratie.“

 

 

Diese praktizierte Grundidee der Volkshochschulen beweist ihre Vitalität auch nach 100 Jahren. Die Lange Nacht der Volkshochschulen ist ein besonderer Akzent des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen und findet an diesem Abend erstmals bundesweit statt.

 

 

„Zurzeit planen wir die Lange Nacht für Freitag, 20. September 2019. Wenn bundesweit alle VHSn ihre Türen zur Langen Nacht der Volkshochschulen öffnen“ erläutert Voß, „wird die VHS des Kreises 58 Jahre alt. Wir laden alle Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer, Dozentinnen und Dozenten sowie alle Bürgerinnen und Bürger aus den Städten und Gemeinden des Kreises Olpe ein, mit uns an diesem Abend ein Zeichen für Offenheit, Vielfalt und Zusammenhalt zu setzen.“

 

 

Ab 18 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher im Weiterbildungszentrum des Kreises Olpe eine bunte Auswahl an Schnupperangeboten quer durch das Programm. Ausstellungen, Kabarett, Musik. Imbiss und Getränke schaffen Gelegenheiten zum Austausch. Dieser Abend bildet den Auftakt zu einem Herbst-/Wintersemester unter dem Motto zusammenleben.zusammenhalten. „Gemeinsam mit Volkshochschulen im gesamten Bundesgebiet werden wir dazu einen Beitrag leisten. Wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen, zu Fragen des Zusammenlebens in unserer Kommune und in Deutschland, zum Zusammenhalt in Europa und der Welt. Wir werden fragen, was die voranschreitende Digitalisierung für unser Zusammenleben bedeutet und welchen Einfluss der Klimawandel für unser Zusammenleben und für unser Verständnis einer globalen Gerechtigkeit hat. Denn: Sich zu begegnen, unterschiedliche Positionen und Meinungen kennen zu lernen und voneinander zu lernen – das schafft Zusammenhalt“, fasst Jochen Voß die derzeitigen Planungen zusammen.

 

 

Das neue VHS-Programm mit allen Angeboten, besonders auch zum Semesterschwerpunkt zusammenleben.zusammenhalten wird am 31. August  kreisweit in alle Haushaltungen verteilt. Die Anmeldephase startet Montag, 02. September, ab 8.00 Uhr.