Aktuell

Zusammenarbeit zwischen Volkshochschule und Städtischem Gymnasium Olpe

Die Welcome AG am Städtischen Gymnasium in Olpe hat zum zweiten Mal Dr. Ruth Boketta, Dozentin für Deutsch als Fremdsprache der Volkshochschule des Kreises Olpe, zu einer Fortbildung ins SGO eingeladen. Die Welcome-AG des Städtischen Gymnasiums besteht seit 2015. In ihr sind Mittel- und Oberstufenschülerinnen und -schüler stark darin engagiert, Flüchtlinge verschiedenster Nationalitäten mit der deutschen Sprache vertraut zu machen und mit ihnen gemeinsam einen Teil ihrer Freizeit zu verbringen. Die Jugendlichen möchten ihnen so helfen, um aus der Enge ihrer Unterkunft herauszukommen und um Kontakt zu Gleichaltrigen aufbauen zu können. Denn die Welcome AG geht davon aus, dass die Interessen von Kindern und Jugendlichen über Ländergrenzen hinweg ähnlich sind.

Die Schülerinnen und Schüler haben aber schnell feststellen müssen, dass allein die muttersprachlichen Kenntnisse einer Sprache nicht automatisch auch die Fähigkeit zur Vermittlung dieser Sprache bedeuten. Die Fortbildung sollte deshalb verdeutlichen, was Sprache und Sprachunterricht ausmachen. Dazu wurden konkrete Tipps zum Unterrichten durch Ehrenamtliche gegeben. Neben einigen Besonderheiten der deutschen Sprache stand das Thema „Kommunikation“ im Vordergrund. Mit Übungen und Sprachspielen sowie der Erstellung eigener Materialien für den Unterricht konnten sich die Mitglieder der Welcome AG ein Bild über das Sprachenlernen machen. Das besondere Engagement der Welcome AG wurde im letzten Jahr vom Förderverein des Städtischen Gymnasiums Olpe mit einem Preisgeld gewürdigt. Dieses Preisgeld wurde dann gleich in eine weitere Fortbildung investiert. Die Volkshochschule des Kreises Olpe hat die Dozentin engagiert und die wirklich gute Idee der Arbeitsgruppe damit sowohl organisatorisch als auch finanziell unterstützt. Die VHS hat mit ihrer Dozentin in den vergangenen Monaten zahlreiche Seminare und Workshops für Helferinnen und Helfer im Kreisgebiet angeboten und damit ein Stück weit die Integration der geflüchteten Menschen gefördert.